Informationen

Unser hochqualifiziertes Fachpersonal ist spezialisiert auf effiziente Schwimmbadtechnik.

Dieses lokale Know-How kann natürlich überregional genutzt und eingesetzt werden. In der Bewirtschaftung und beim effizienten Umgang mit Schwimmbädern arbeiten unsere Spezialisten aus jedem Fachbereich Hand in Hand:

  • Haustechnik
  • Wärmetechnik
  • Zentraler Einkauf
  • Wassertechnik
  • Veranstaltungskonzeption und Durchführung
  • Gelebter absoluter kaufmännischer Servicegedanke
  • Zentrales Marketing und PR
  • Sicherheit durch langjährige Erfahrungen
  • Juristisches Branchenfachwissen
  • Begleitung und Moderationsfähigkeit von (kommunalen) Entscheidungsprozessen
  • Personaleinsatzkonzepte
  • Gastronomie in Bäderobjekten

Erfolgsindikatoren

Beste Besucherzahlen seit Bestehen der Eigenbäder.

Preisanpassung führte zu Umsatzsteigerungen ( + 7 %) bei derzeit gleicher Zufriedenheit der Gäste. Prognostizierte Preiselastizität von 1 wurde realisiert. Ausgebuchte Aqua-Fitness Ausbildungen für externe AZUBIS Kursauslastung (Aqua Fitness) von 91 %.

Kursauslastung Anfängerschwimmen von 100 % vernetztes Denken in allen Bereichen: kommunale-, technische- kaufmännische- und Bäderanliegen werden durch die verschiedenen Fachkompetenzen in der Führung und Geschäftsleitung zusammengeführt.

Weiterempfehlungen unserer Bädermanagementkunden, Zuschlag bei europaweiter Ausschreibung Dienstleistungskonzession:

Steigerung der Animationsumsätze der Bädermanagementkunden um 60%. Mitarbeiter nutzen undokumentierte „Kreativzeiten“ zur vollsten Zufriedenheit. Kooperation/Direktmarketing-Aktionen mit Markenherstellern und Krankenkassen.

Umsetzung der Zielparameter

Eigene qualifizierte Haustechnik:

Optimale Anlagenzustände, schnelle Reaktionszeiten.

Optimierung Bädertechnik:

Selbstentwickeltes zentrales Kassensystem mit integrierter Kursverwaltung und Warenwirtschaft inkl. Faktura und Geräteaustausch nach technischen und kaufmännischen Gesichtspunkten.

Haftungsoptimierter Betrieb:

Erstellung, Einführung, Schulung und Regelkontrollen von Betriebshandbüchern.

Zentrale Betriebsleitung i. V. m. Schichtleitern:

Klare Zuständigkeiten, kurze Kommunikations- und Entscheidungswege, Optimale Mitarbeiternutzung; Koordination von Sonderaufgaben; Einheitliche Betriebsmittel (inkl. Chemie).

Zentrale Personalsteuerung:

Optimale Anpassung der Schichtpläne auf Gäste- und Mitarbeiterbedürfnisse möglich, Individueller Mitarbeitereinsatz nach Vorlieben & Stärken fördert die Arbeits-und Kundenzufriedenheit.

Zentraleinkauf:

Totale Entlastung der Bäderbetriebe mit Beschaffungsvorgängen; Mengenbündelung und Abnahmeverträge.

Personalpoolnutzung:

Personalengpässe werden zentral ausgeglichen. Reduzierung der Personalreserve. Betriebsvereinbarung zum überörtlichen Personaleinsatz: Eigene qualifizierte Haustechnik.

Prozessharmonisierung (Systemisches Denken)

Neben den betriebsindividuellen Notwendigkeiten werden viele Prozesse standardisiert und damit für alle Beteiligten einfacher.

Umsetzung der Zielparameter durch neue Konzepte

Animation & Events:

Eigenentwickelte Konzepte werden auf alle Betriebe portiert. (Vorteil: Spezialisierungen, Optimierung des Entwicklungsaufwandes) Jede Fachkraft ist ausgebildeter Aqua-Fitness Trainer/in.

Standortentwicklung:

Intensive Kommunikation mit Lokalpolitik und Gästen. Anpassung der Betriebseinrichtungen an aktuelle Kundenbedürfnisse. Übernahme der Gastronomie in Eigenbetrieb.

Führung im kaufmännischen Servicegedanken:

Neue Projekte werden nur realisiert, sofern Deckungsbeitrag realisiert wird oder der Betrieb strategisch weiterentwickelt werden soll.

Zielvereinbarungen:

Betriebskosten, Deckungsbeiträge, Umsatz mit Erfolgsprämien.